Staatliche Anerkennung für Montessori-Schule Mühlheim

Staatliche Anerkennung für Montessori-Schule Mühlheim

Schule erhält weiterreichende Befugnisse

Schulamtsdezernentin Karin Rosbach überreicht – aus gegebenem Anlass mit gebührendem Abstand – die Urkunde an Schulleiterin Brigitte Johannsen.  

Nach 14 Jahren Unterricht als genehmigte Schule wurde in diesen Tagen die Montessori-Schule Mühlheim vom Kultusministerium der Status der anerkannten Grund- und Gesamtschule verliehen. „Ein Meilenstein für unsere Schule“, so Brigitte Johannsen, Schulleiterin der reformpädagogischen Schule. Nun können die Montessori-Pädagogen selbstständig die staatlichen anerkannten Abschlüsse der Haupt- und Realschule abnehmen. Außerdem darf die Schule ab jetzt auch Lehrer und Lehrerinnen ausbilden – eine schöne Aufgabe, findet Johannsen. Bei der Übertragung dieser hoheitlichen Aufgaben zeigt sich, dass staatliche Vorgaben und individualisierter Unterricht und Orientierung am Leistungsvermögen jedes Einzelnen kein Widerspruch sein müssen. So erfolgt der Unterricht an der Montessori-Schule binnendifferenziert. D.h., jede Schülerin und jeder Schüler kann innerhalb seiner Lerngruppe auf seinem Leistungsniveau arbeiten und hat oft eine Wahl bezüglich des Aufgabenformates und -inhaltes. Die Schüler arbeiten in jahrgangsgemischten Gruppen und erhalten erst ab dem 9. Schuljahr in allen Fächern Noten.

Die Anerkennung ist das Ergebnis eines guten und erfolgreichen Unterrichtes über Jahre hinweg, der vor allem auch Kompetenzen wie Eigenverantwortung und Selbstorganisation im Fokus hat. Darüber hinaus hat die Montessori-Schule unter Beweis gestellt, dass ihren Absolventen der Übertritt in weiterführenden Schulen wie z.B. gymnasiale Oberstufen oder Berufsfachschulen gut gelingt. „Über das ausgesprochene Vertrauen freuen wir uns sehr,“ so Gründungsmitglied Cornelia Schulz, die maßgeblich an der Antragstellung beteiligt war. Der Verein mit seinem Vorstand und das pädagogische Personal sehen die Anstrengungen der letzten Jahre gewürdigt. „Ein besonderer Dank gilt auch den Kollegen*innen der hiesigen Friedrich-Ebert-Schule, die in den zurückliegenden vier Jahren die Abnahme der zentralen Abschlussprüfungen übernommen hatten“, betont Johannsen. Auch den zuständigen Schulamtsbeamten sei man dankbar für vielfältige schulfachliche und juristische Unterstützung. Die Feier muss aufgrund der jetzigen Krise zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden – „aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, so sind sich die Akteure der Schule einig.

Die Montessori-Schule Mühlheim wurde 2006 als Grundschule mit 13 Schülerinnen und Schülern geöffnet. Sie wurde 2010 als Gesamtschule genehmigt und wird zurzeit von 144 Schülerinnen und Schülern vom 1. bis zum 10. Lernjahr besucht. 2016 verließen die ersten Absolventen mit einem staatlichen anerkannten Haupt-bzw. Realschulabschluss die Montessori-Schule.