Infoveranstaltungen

Welche Schulform ist für mein Kind die richtige? 

Was bedeutet Montessori-Pädagogik?

Diese Fragen stellen sich viele Eltern, deren Kinder bald eingeschult werden.

 

Wie wäre es mit Montessori?

 

Um Antworten zu geben, bieten wir jedes Jahr ein umfangreiches Informationsprogramm an, das Sie  idealerweise 1,5 Jahre vor der Einschulung in Anspruch nehmen sollten. Das Programm beginnt im Februar mit dem Tag der offenen Tür. Daran schließt sich die dreiteilige Inforeihe im April und Mai an. Sollten Sie sich für unsere Schule entscheiden, dann können Sie die Aufnahme zum Schuljahr 2021/22 oder später beantragen. 

Am Tag der offenen Tür können Sie die Schule samstags einmal ganz nah erleben. Schüler und Lernbegleiter machen praktisch erfahrbar, wie man hier lernen kann. Alle Klassenräume werden geöffnet, Sie lernen das Montessori-Material kennen und dürfen es gerne ausprobieren. Lernbegleiter stehen für Gespräche zur Verfügung, Vorführungen, Referate von und für Kinder und Präsentationen von Schüler-Projekten stehen auf dem Programm. Für individuelle Fragen stehen die Aufnahmekommission und der Vorstand des Montessori Mainbogen e.V. zur Verfügung.

Die dann folgende dreiteilige Inforeihe findet abends statt:

Am ersten Abend kann man ein ausführliches Bild über die Pädagogik nach Montessori und ihre Umsetzung an unserer Schule erhalten. Gerne beantworten wir hier Ihre Fragen zum Konzept unserer Schule, so dass Sie Ihre eigenen Erwartungen mit dem Angebot der Schule abgleichen können.  

Grundsatz der Montessori-Pädagogik ist das Lernen, das sich am individuellen Interesse und Leistungsvermögen orientiert. Ziel ist, dass die Kinder und Jugendlichen später zu verantwortungsbewussten Erwachsenen werden und ihren Platz in der Gesellschaft finden. Die Freiarbeit ist die Arbeitsform bei Maria Montessori: Die Kinder und Jugendlichen können wählen, woran sie arbeiten, wie lange, wie oft und mit wem. Sie lernen dadurch in eine konzentrierte Arbeit zu kommen, ihre Stärken und Interessen näher kennen und gehen diesen nach. Außerdem üben sie sich und ihre Arbeit selbst zu organisieren, sich selbst zu disziplinieren und zu kontrollieren.

Am zweiten Abend dürfen Erwachsene wieder Schüler sein, Montessori Materialien kennenlernen und selbst damit arbeiten. Das von Maria Montessori eigens entwickelte Montessori-Material ist optimal auf die Freiarbeit als Arbeitsform abgestimmt und ermöglicht ein aktives und umfassendes Be-Greifen. Dabei führt es den Schüler in logischen Teilschritten in Lernfelder ein und durch diese hindurch. Am Ende können sich verschiedene Lernerfahrungen zu einem schlüssigen Gesamtbild und Grundverständnis zusammenfügen.

Der dritte und letzte Termin beschäftigt sich mit dem Aufnahmeverfahren, den Kosten und den Anforderungen an Ihre Mitarbeit als Eltern.

Die Montessori-Schule Mühlheim wird als Grund- und Gesamtschule in freier Trägerschaft geführt und orientiert sich am staatlichen Rahmenplan für die Grundschulen und das G9-Gymnasium in Hessen. Kinder können je nach Leistungsvermögen innerhalb von 9 oder 10 Schuljahren den staatlich anerkannten Haupt- oder Realschulabschluss erlangen und sich auch für eine Fortsetzung der Schulzeit in einer gymnasialen Oberstufe qualifizieren.

Im Jahr 2016 feierte die Schule in freier Trägerschaft nicht nur ihr zehnjähriges Bestehen, sie konnte auch die Schüler der ersten Stunde zum erfolgreichen Schulabschluss beglückwünschen.  Ein Meilenstein, der zeigt, wie gut sich die 2006 von Eltern gegründete Schule etabliert hat und zur gefestigten Alternative im Schulangebot der Region geworden ist.

Unsere Stärken:

  • Erziehung zur Selbständigkeit, Eigenverantwortlichkeit und realistischer Selbsteinschätzung
  • Individualisierter Unterricht vor allem durch Freiarbeit
  • Altersgemischten Gruppen der  Jahrgangsstufen 1-3, 4-6 und 7-10
  • Fächerübergreifendes Lernen
  • Individuelle Leistungsrückmeldung; Noten erst ab dem 9. Lernjahr
  • Keine Hausaufgaben
  • Zwei Lernbegleiter- /innen pro Klasse während der überwiegenden Unterrichtszeit
  •  Verlässliche Schulzeiten mit gleitendem Beginn
  • Warmes Mittagessen und qualifizierte Nachmittagsbetreuung
  • Ferienbetreuung in der Hälfte der Zeit aller Ferientermine