Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

 

Die Kathinka-Platzhoff-Stiftung hat Brigitte Johannsen eingeladen, am 04. September 2013 an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" teilzunehmen.

Für unsere Schulleiterin ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ...

… eine Aufgabe für die ganze Familie. Die Verantwortung für die Vereinbarkeit liegt bei allen Familienmitgliedern. Wenn die erwachsenen Familienmitglieder zuviel arbeiten, muss gemeinsam nach Lösungen gesucht werden. Es müssen feste Zeiten und Rituale für die geringere gemeinsame Zeit initiiert werden.

… eine Aufgabe für Unternehmen. Teilzeit darf - auch in Leitungsfunktionen - keine Besonderheit sein. Es muss Kernarbeitszeiten geben, in denen wichtige Meetings stattfinden.

… eine Aufgabe der Politik. Familien brauchen mehr Zeit statt weniger – in allen Einkommensschichten. Dabei müssen Alleinerziehende Berücksichtigung finden. Unterstützende Gesetze sind dafür notwendig.

… eine Aufgabe der Gesellschaft. Rollenklischees müssen überwunden werden.

 

Mehr Informationen unter http://www.kp-stiftung.de/stiftungsprojekte/podiumsdiskussion.html.

Elke Klingenberg
Mitglied des Vorstands