Lernen

Das Lernen

 

Lernen mit Begeisterung

In der Montessori-Schule können alle Schüler ihre Fähigkeiten entfalten – unabhängig vom Leistungsstand ihrer Mitschüler. Auch Kinder mit gutem und sehr gutem Leistungsvermögen sind hier bestens aufgehoben.

Die vorbereitete Umgebung

Voraussetzung für selbstständiges Arbeiten ist die „vorbereitete Umgebung“. Dabei sind die Arbeitsmaterialien für die Kinder frei zugänglich. Der Umgang mit dem Material unterliegt, genau wie der Umgang miteinander, klaren Regeln. Die Arbeitsmaterialien im Klassenraum sind in übersichtlichen, offenen Regalsystemen angeordnet und besitzen einen hohen Aufforderungscharakter, der zum selbstständigen Arbeiten anregt. Die Lernbegleiterinnen ergänzen das Angebot durch selbst erstellte Zusatzmaterialien, Bücher und Experimentiermöglichkeiten. Auch Computer stehen für den Gebrauch während der Freiarbeit zur Verfügung. 

Die Freiarbeit

Maria Montessori hielt es für unmöglich, dass alle Kinder einer Gruppe gleichzeitig dasselbe lernen können, weil sie an unterschiedlichen Entwicklungspunkten stehen. Aus diesem Grund bietet die Montessori-Schule Mühlheim ihren Schülern Freiarbeit als wichtigste Unterrichtsform an. In den Phasen der Freien Arbeit wählen die Kinder individuell, woran sie arbeiten, wie lange, wie oft und mit wem. So kommen sie zu konzentrierter und damit sehr effektiver Arbeit. Neben den thematischen Inhalten lernen die Kinder auch, ihre Arbeit eigenständig zu organisieren und sich selbst zu disziplinieren. Die Lernbegleiterin und die vorbereitete Umgebung stellen sicher, dass die Kinder Inhalte aus den verschiedenen Lernfeldern bearbeiten. 

Das Montessori-Material 

Maria Montessori entwickelte Materialien und Hilfsmittel, die in der vorbereiteten Umgebung den Kindern Raum für ihren Entwicklungsdrang geben. Nach Einführungen in das Montessori-Material arbeiten die Kinder selbstständig und kontrollieren sich selbst. So lernen sie auch, ihre Leistungen selbst einzuschätzen. Den Schülern steht Sinnesmaterial, Sprach- und mathematisches Material zur Verfügung. Mit zusätzlichem Material lernen sie, die Welt in ihrer Gesamtheit und in ihren Zusammenhängen zu begreifen.

Die Altersmischung

An unserer Schule lernen Schüler verschiedenen Alters gemeinsam in einer Klasse. Das hat mehrere Vorteile: Kinder stehen sich im Fühlen und Denken häufig näher als den Erwachsenen. Sie geben ihr Wissen oft einfacher weiter. Wenn junge Kinder die älteren beim Arbeiten erleben, wird ihr Interesse an künftigen Aufgaben geweckt. Erklären die älteren
den jüngeren etwas, müssen sie ihr Wissen abrufen und verständlich formulieren.

Die Lernbegleitung

Die Lernbegleiterin steht dem Schüler als Helferin, Beraterin und Beobachterin zur Seite. Unsere Lernbegleiterinnen dokumentieren den Lernfortschritt und haben so genaue Kenntnis über den Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes. Dabei erkennen sie auch, welche Inhalte des staatlichen Rahmenplans bereits erarbeitet wurden. So können sie alle Schüler auf ihrem Lernweg optimal unterstützen und fordern.

Noten – nein, danke!

Aber wie wird die Leistung bemessen? In der Montessori-Schule Mühlheim erhalten die Schüler keine Noten, sie schreiben auch keine Klassenarbeiten. Die Rückmeldung über den Leistungsstand erhalten unsere Schüler täglich, individuell im Gespräch mit den Lernbegleiterinnen. Dazu werden wöchentliche Lernstandsdokumentationen erstellt, die unter anderem die bearbeiteten Lernfelder, das Arbeitsverhalten und auch Lernmotivation oder Sozialverhalten beleuchten. Elterngespräche finden halbjährlich statt und am Ende des Schuljahres erhalten die Eltern einen schriftlichen Entwicklungsbericht.

In der Montessori-Schule Mühlheim ermöglichen wir dem Kind, seine ganz eigene, größtmögliche Leistungsfähigkeit zu entfalten. Dabei misst sich die Leistung nicht an Normen, Noten oder an Leistungen anderer Kinder, sondern der individuelle Lernfortschritt ist ausschlaggebend. Darüber hinaus lernen die Kinder, sich selbst einzuschätzen. Es ist für Eltern eine besondere Herausforderung, ohne Vergleichbarkeit durch Noten die individuelle Leistung ihres Kindes einschätzen zu lernen. Unser vertrauensvolles Miteinander trägt diesen Prozess. Und die Ergebnisse zeigen uns, dass wir gemeinsam den richtigen Weg gehen.