Meine Geschichte von den Chinesen

Meine Geschichte von den Chinesen

Meine Geschichte von den Chinesen gefällt mir so gut, dass ich sie gerne mit Euch teilen möchte. Viel Spaß beim Lesen.

 

Es waren einmal Chinesen. Sie sprechen nur Chinesisch. In einem Hotel waren nur Chinesen. Sie trinken abends Tee, dann essen sie ganz viel Reis und Reiswaffeln mit Senf und Würstchen. „Lecker!“

 

Am nächsten Morgen frühstücken sie im Hotel. Sie essen Brot, Pfannkuchen, Waffeln, Pilze, Omelette, Eier, Nutella, Marmelade, Salat, Speck, trinken Kakao und Kaffee und noch ganz vieles mehr.

 

Die Chinesen gehen in den Zoo. Der Zoo ist leer. Sie finden nur ein Tier. Sie finden nur eine Ameise. Sie ist klein, doch dann versucht sie zu reden. Doch leider hörte sie keiner. Nur der Zoowärter hörte sie. Der eine Chinese sagt zu den anderen: „Wollen wir essen gehen? Das hier ist langweilig.“ „Warum?“, fragt ein anderer Chinese. „Weil hier nur kaum ein Tier ist“, antwortet der Erste. „Dann OK“, erwiderte der Zweite, „gehen wir essen.“ Sie fahren mit einer Kutsche zum Restaurant.

„Wann sind wir da?“, wollte ein Chinese wissen. Der Kutscher antwortete: „Noch fünf Minuten.“ Später fragte der ungeduldige Chinese erneut: „Wann sind wir da?“ Der genervte Kutscher brüllte: „Wenn ihr weiter fragt, dann hole ich Euch nicht mehr ab! Bald sind wir da!“

 

Dann jubelten die Chinesen: „Juhuu! Juhuu!“ „Wir sind da! Alle Mann aussteigen“, verkündete der Kutscher.

 

„Ich habe einen Parkplatz gefunden.“ „Wo?“ „Vor Deiner Nase. Ja, ja, ist schon gut.“

 

Dann kommt der Kellner und fragt: „Was möchten sie haben?“ „Einmal Wasser, einmal Cola und einmal Sprite und Essen, wenn ich bitten darf. Nudeln mit Hackfleisch und Pizza mit Pilzen und Zwiebeln und Salami und Paprika und Käse.“

 

„Hat es ihnen geschmeckt?“ „Ja wir wollen gerne bezahlen.“ „Es macht dann 2010 Euro bitte.“ „Tschüss und einen guten Abend noch!“ Dann laufen sie nach Hause.

 

Ende

 

Mia, 10 Jahre