Schülerreise nach Paris

Schülerreise nach Paris

Vom 9. bis zum 13.04.2015 verreiste eine Schülergruppe von 11 Schülern aus der grünen Gruppe und eine Schülerin aus der blauen Gruppe zu unserem ersten Schulaustausch nach Paris. Dem Austausch war eine längere Suche nach einem Partnercollège vorangegangen, welches wir nun in dem Collège Aimé Césaire im 18. Arrondissement in Paris gefunden haben. Der Schulleiter, M. Terrano und auch die dortige Deutschlehrerin, Mlle Chouillou unterstützen mit Begeisterung die Partnerschaft mit unserer Schule. Für einen ersten Besuch, der sich darüberhinaus relativ kurzfristig anbahnte, ließen sich stolze 5 Tage und 7 Gastfamilien organisieren. Für die übrigen Schüler bot sich eine neue Jugendherberge (Yves Robert), direkt auf dem Campus der Schule gelegen, als hervorragende Alternative an. Darüber hinaus, erwies sie sich als idealer Stützpunkt für diverse Treffen, als Start- und Zielort bei Exkursionen und auch für die Betreuung von Krankheitsfällen.

Die Reise wurde von Bettina, Lernbegleiterin aus der grünen Gruppe und mir, Eva, Mutter zweier Schüler an unserer Schule, begleitet.

Um euch einen kleinen Eindruck von unserem Besuch in Paris zu geben, haben die Schüler jeweils einen Tag der Reise beschrieben, sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch.

 Eva

Donnerstag, 9.4.

Um 7:39 fuhren wir in Mühlheim mit der S-Bahn los. Um 8:30 stiegen wir in Frankfurt in den TGV. Um 14:10 kamen wir in Paris Est an. Wir fuhren mit dem Bus zur Jugendherberge. Die, die nicht in Familien untergebracht waren, brachten ihre Koffer in die Zimmer. Anschließend wurden wir von der französischen Deutschlehrerin, Alba, abgeholt und auf den Schulhof unserer Partnerschule gebracht. Dort waren viele französische Schüler, die uns begrüßten. Es gab einen riesigen Tisch mit Süßigkeiten, Kuchen und Getränken.

Wir wurden durch die Schule geführt und gingen anschließend gemeinsam zum Sacré Coeur.

Dann gingen wir zurück zur Jugendherberge. Die, die in Familien waren, wurden abgeholt und die übrigen haben dann zu Abend gegessen und sind Schlafen gegangen.

Zoé

Freitag, 10.4.

 Wir haben das erste Mal bei Familien und in der Jugendherberge geschlafen.

Am Morgen gingen wir das erste Mal in die französische Schule, das Collège Aimé Césaire. Wir hatten 4 Stunden Unterricht. In den verschiedenen Klassen hatten wir in den 4 Stunden Latein, Englisch, Französisch, Mathe, Biologie und Physik Unterricht. Nach der Schule machten wir uns mit der Metro auf den Weg zum Eiffelturm.

Dort sind wir den Eiffelturm hochgelaufen und hatten eine tolle Sicht über die Stadt Paris. Als wir zurück zur Jugendherberge kamen gingen wir mit den französischen Schülern in einen Park. Danach gingen wir wieder in unsere Gastfamilien und in die Jugendherberge.

Moritz und Florian

 

Samstag, 11.4.

Am Samstagmorgen besuchten wir den Louvre. Dort sind wir in Gruppen durch die Ausstellung gelaufen und haben uns verschiedene Kunstwerke angeschaut, wie z.B. die „Mona Lisa“. Mittags picknickten wir in einem kleinen Park.

Nach einem Spaziergang an Notre-Dame vorbei durch Paris konnten wir uns in ein Café setzen oder shoppen gehen. Nach unserer kleinen Mittagspause sind wir mit einem Bateau Mouche (Touristenboot) gefahren, das über die Seine fährt und auf dem zu den Sehenswürdigkeiten etwas erklärt wird. Danach sind wir mit der Metro zurück zur Jugendherberge gefahren. Die Schüler, die in Familien wohnten, sind mit ihren Austauschpartnern Pizza essen gegangen. Am Abend hatten die Schüler aus der Jugendherberge die Möglichkeit, auf die Champs- Elysees zu fahren und den Arc de Triumph zu besteigen.

Romin und Marcellina

 

Sonntag, 12.4.

Am Sonntag habe ich mit meiner Gastfamilie einen Ausflug auf die Champs-Elysées gemacht. Um 12 Uhr bin ich mit meiner Gastfamilie mit der Metro und dann mit dem Bus zu den Champs-Elysées losgefahren. Von der Busstation sind wir eine der Straßen zum Arc de Triomphe hochgelaufen. Nachdem wir dort kurz Rast gemacht hatten, sind wir auf den Triumphbogen gelaufen. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf ganz Paris mit seinen Sehenswürdigkeiten und La Défense. Danach sind wir wieder zurück nach unten und in ein Fast-Food Restaurant gegangen, wo wir etwas gegessen haben. Als wir fertig mit dem Essen waren, sind wir noch in eine Mercedes-Benz-Galerie gegangen, wo einige Sport- und Rallyewagen ausgestellt waren. Von dort aus haben wir einen Rundgang über den Grand und den Petit Palais, die Nationalversammlung, das Außenministerium und die Säule der Kleopatra gemacht. Später sind wir noch auf eine Art Kirmes gegangen und sind anschließend um ca. 23 Uhr wieder nach Hause gefahren.

Frieder

Sonntag, 12.4.

Heute waren wir mit unseren französischen Austauschschülern im Park Bois de Vincennes, haben ein Pick-nick gemacht und sind Kanu gefahren. Es war sehr schönes Wetter. Ich saß mit Zoé, Sonya und Muse in einem Kanu und zusammen mit den anderen haben wir eine Wasserschlacht gemacht. Am Ende waren alle nass. Abends waren wir in einer Art Kneipe, die man in Frankreich „brasserie“ nennt, und haben dort gegessen. Manche von uns haben „steack tartare“ probiert, ich aber habe mich nicht getraut und habe lieber Hamburger gegessen.

Luca

Montag, 13.4.

Noch in Arbeit…