Einblicke - Unsere Familie und diese Schule

Einblicke - Unsere Familie und diese Schule

Heiko, Katharina und Jasmina berichten uns seit einiger Zeit wie sie sich als „Quereinsteigerfamilie“ an unserer Schule fühlen und einfinden. Es sind spannende Einblicke, die sie uns gewähren. Vielen Dank für Eure informativen Texte! Ich kann mir vorstellen, dass sie Eltern in der gleichen Situation das Einleben erleichtern beziehungsweise Eltern ermutigen einen Quereinstieg für ihre Kinder vorzunehmen.

Ich nehme nun meinerseits die Texte als Anregung, uns als „alte“ Familie vorzustellen. Wir, Alissa, Daniel, Flo und Mirjana, sind seit den Anfängen dabei. Im Sommer 2004 kam ich, Mirjana, zur Elterninitiative - damals auf der Suche nach einem Kindergarten für Alissa, der Zweisprachigkeit gegenüber aufgeschlossen sein sollte. (Meine Kinder und ich haben diesen „Migrationshintergrund“ - ich kam 1972 als Gastarbeiterkind nach Deutschland und hing dieser Idee an, meinen Nachwuchs zweisprachig zu erziehen.)

Da ich zu dem Zeitpunkt rund zehn Jahre Berufserfahrung als PR-Beraterin besaß, war es naheliegend, mir die Pressearbeit für den Trägerverein und später für die Schule zu übertragen.

Im Durchschnitt konzipiere, texte und versende ich zwölf bis vierzehn Pressemitteilungen pro Schuljahr. Zu den „Pflichtthemen“ meiner Pressetexte gehören Ankündigungen aller öffentlichen Veranstaltungen unserer Schule, wie beispielsweise der Info-Abende, des Tags der offenen Tür, Einschulungen oder des Flohmarktes. Auch interessante Aktivitäten der Lerngruppen dienen mir oft als Anlass zur Pressearbeit. An dieser Stelle möchte ich alle ermutigen, mich frühzeitig über Projekte aus den Lerngruppen zu informieren, damit ich zeitnah einen Pressetext verfassen kann.

Des weiteren entwerfe ich regelmäßig Textvorschläge für Anzeigen, die wir in der Rappelpost schalten und bin für die „Abwicklung“ zuständig. Ich koordiniere die Abläufe und Abstimmungen zwischen Martin P., unserem Kreativen, der die grafische Gestaltung der Anzeigen verantwortet, dem Vorstand, der die Freigabe erteilen muss und der Anzeigenabteilung der Rappelpost. Ab und an darf ich richtig kreativ sein, meistens greifen wir auf unsere Standardtexte zurück.

In den ersten Jahren des Bestehens unserer Schule habe ich gemeinsam mit Ute und Johanna im Rahmen der Elternmitwirkung eine Musik-AG angeboten.

Unsere Schulgemeinschaft ist mittlerweile tüchtig gewachsen. Daher kenne ich viele Familien gar nicht. Wie/Wann seid Ihr zur Montessori-Schule gekommen? Wer seid Ihr? Welche Aufgaben habt Ihr übernommen? Was macht Ihr aktuell für die Schule? Ein paar Zeilen reichen schon aus. Bitte sende einen Beitrag an elke.klingenberg(at)montessori-muehlheim.de

Mirjana